Schloss Elmau mit Flaggen

Aufbau des Pressezentrums

Mit Hochdruck wird aktuell am Pressezentrum gearbeitet. Beide Baustellen, im Garmischer Olympia-Eissportzentrum und am Mitarbeiterparkplatz in der Elmau, sind bewachte Sicherheitszonen. Die Dimension, einen Arbeitsraum f├╝r mehrere tausend Journalisten zu schaffen zeigen sich alleine bei den Zahlen beider Bauten.

Die nutzbare Fl├Ąche bel├Ąuft sich nach Angaben des Bundespresseamts auf ├╝ber 7600 m┬▓, darunter B├╝ros f├╝r Journalisten und Delegationen, Catering Bereiche und Briefingr├Ąume. Knapp 100 Container stehen f├╝r die Akkreditierung, TV-Anstalten und WCs zur Verf├╝gung. Dazu werden ├╝ber 180 km Kabel verlegt und etwa 2000 St├╝hle bereitgestellt. F├╝r das Fernsehen steht ein Aufsagerpodest mit 50 m L├Ąnge bereit.
In der Elmau wird derweil auf dem Mitarbeiterparkplatz ein Tempor├Ąrbau errichtet, der mit ├╝ber 2500 m┬▓ etwa 300 Journalisten zur Berichterstattung aus der Elmau dienen soll. Die Fassade des Baus wurde so gestaltet, dass sie sich in das Ambiente der Elmau mit dem Schloss einf├╝gt.
Zum Transport der Journalisten wird eine tempor├Ąre Zufahrt zum Briefingcenter angelegt. Letzteres in enger Absprache mit dem Naturschutz und den Genehmigungsbeh├Ârden. Die zeitweise abgetragenen Grassoden wurden einzeln nummeriert an einem gesch├╝tzten Ort zwischengelagert um nach dem Gipfel die Wiese wieder in den Originalzustand zu versetzen.
Nach aktueller Planung soll nach dem Gipfel der R├╝ckbau des Pressezentrums in Garmisch-Partenkirchen bis zum 19. Juni und des Briefingcenters in der Elmau bis zum 24. Juni erfolgen.

(PR - 06.05.2015)

vorheriges Bild
nńchstes Bild