Schloss Elmau mit Flaggen

Offizielle Kommunikation bleibt an der Grenze stecken

W├Ąhrend die Kommunen des oberen Isartals auf deutscher Seite bereits recht Fr├╝h in die Vorbereitungen eingebunden waren, wurden die Nachbargemeinden in Tirol nicht informiert.

Wie uns Frau B├╝rgermeisterin Isabella Blaha mitteilt, musste sie vom geplanten Gipfeltreffen aus dem Kreisboten erfahren. Da Scharnitz und das Seefelder Plateau auch von der Gro├čveranstaltung betroffen sein werden, verwundert dies etwas. Unter anderem k├Ânnte es sich auf Grenzkontrollen erstrecken, aber auch der gro├če Bedarf an ├ťbernachtungsm├Âglichkeiten ist von Bedeutung. Es wird sich zeigen, ob in Zukunft die Informationen direkter flie├čen.

(FR - 12.02.2014)

vorheriges Bild
nńchstes Bild