Schloss Elmau mit Flaggen

Polizei mit G7 Hotline zufrieden

Nach einem Monat zieht der G7 Planungsstab der Polizei eine erste positive Bilanz des B├╝rgertelefons.

Die erste Zwischenbilanz f├Ąllt f├╝r die Polizei "absolut positiv" aus. In den ersten Wochen stellten ├╝ber 50 Anrufer ihre Fragen an den G7-Planungsstab. Unter dem Motto "Wir bitten die Bev├Âlkerung um Verst├Ąndnis und Unterst├╝tzung" forderte Innenminister Herrmann ein, "offen mit B├╝rgerbelangen umzugehen" und "ein h├Âchstm├Âgliches Ma├č an Transparenz f├╝r notwendige Sicherheitsma├čnahmen".
Die mit den Anrufern gef├╝hrten Gespr├Ąche zeigten eine gro├če Bandbreite, so dass aktuell noch kein Schwerpunktthema genannt werden kann. Dabei ging es um Themen des Verkehrs, m├Âgliche Sperrbereiche und das Veranstaltungsgeschehen allgemein. Auch die Auswirkungen m├Âglicher Demonstrationen waren ein Thema. Im Gro├čen und Ganzen geht man von einer eher positiven Grundstimmung der Anrufer dem Gipfel gegen├╝ber aus.
Die Beamten des G7-Planungsstabs der Polizei sind aber nicht nur am Telefon erreichbar. Bei ├Âffentlichen wie nicht ├Âffentlichen Informationsveranstaltungen referieren sie ├╝ber den aktuellen Stand der Planungen und sind so f├╝r den B├╝rger direkt ansprechbar. Dazu wird es wahrscheinlich auf der Messe "Wir in Werdenfels" einen Infostand geben, zudem plant das Innenministerium einen weiteren Infoabend f├╝r die Bev├Âlkerung im November - Innenminister Herrmann wird dabei pers├Ânlich den Dialog mit der Bev├Âlkerung suchen.

Wer sich pers├Ânlich informieren will, kann dies werktags von 9:00 Uhr bis 19:00 Uhr unter der aus dem Inland geb├╝hrenfreien Nummer 0800 / 7766330 tun.

(PR - 23.09.2014)

vorheriges Bild
nńchstes Bild